Überfüllsicherung EUS-1

Als stationärer Teil des Europäischen Überfüllsicherungssystems für flüssige Kraft- und Brennstoffe entspricht das Steuergerät EUS-1 den gültigen, harmonisierten Anforderungen an Überfüllsicherungen für Bottom-Loading- Tankfahrzeuge gemäß Anhang IV der sog. VOC-Richtlinie (Richtlinie 94/63/EG). Das Füllbühnensteuergerät wurde in Übereinstimmung mit der CENELEC-Norm EN 13 922 entwickelt, der als aktueller Europäischer Standard zugrunde gelegt wurde.

Das Steuergerät Typ EUS-1 verfügt über eine EG-Baumusterprüfbescheinigung nach ATEX 95 zum Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1. Zudem besitzt das stationäre Gerät die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung nach §19h Wasserhaushaltsgesetz.

Bei der Befüllung werden die auf den Tankwagen installierten zugehörigen Niveausensoren über eine 10-polige Steckverbindung mit dem Steuergerät, das an der Füllbühne fest installiert ist, verbunden. Die Niveausensoren sind durch ihre Einbauhöhe so positioniert, dass sie rechtzeitig vor einer Überfüllung über das stationäre Steuergerät an der Füllstelle die anlagenseitige Produktsperrung für die maximal 12 Kammern auslösen.

Zur Überwachung des Gaspendelanschlusses ist tankwagenseitig ein pneumatisch bestätigter Schaltkontakt in den Stromkreis der Niveausensoren eingeschleift, der vom Steuergerät ausgewertet wird. Dadurch ist sichergestellt, dass eine Befüllung nur bei ordnungsgemäßer Gasrückführung möglich ist. Zudem wird die korrekte Erdung des Tankwagens, die über das 10-polige Verbindungskabel mit hergestellt wird, ständig überwacht.

Niveausensoren, Verkabelung und Steckverbinder sind wie das Steuergerät durch die Europäische Norm EN 13 922 spezifiziert, um damit eine Kompatibilität zwischen den Komponenten verschiedener Hersteller zu gewährleisten.

Das Steuergerät Typ EUS-1 erfüllt die Anforderungen für Befüllstationen und liefert darüber hinaus zusätzliche Steuersignale sowie die Möglichkeit der Datenkommunikation zur optimalen Steuerung und Visualisierung des Befüllvorgangs.

Vorteile

  • Explosionsschutz gemäß ATEX 95-Richtlinie (EG-RL 94/9/EG)durch Eigensicherheit, Sandkapselung und erhöhte Sicherheit: Zündschutzart II (1) 2 G Ex e ib q [ia] IIA T4.
  • Erfüllt die harmonisierten Anforderungen an das „Europäische Überfüllsicherungssystem für flüssige Kraft- und Brennstoffe“ gemäß VOC-Richtlinie (EG-RL 94/63/EG) und CENELEC Norm EN 13 922.
  • Wasserrechtliche Zulassung nach §19h WHG.
  • Vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten der Ausgangsstromkreise und der Datenschnittstelle.
  • Gehäuseschutzart IP65, mit aufschwenkbarem Scharnierdeckel und separatem Klemmenkasten.
  • Servicefreundlich durch Modulbauweise. Öffnen unter Spannung im Ex-Bereich möglich.
  • 2 weithin sichtbare Signalleuchten zur Befüllstatus-Anzeige „Stop“ und „Freigabe“.
  • 9 Kontroll-LEDs zur Signalisierung „Erdung“ und „Tankkammer-Status“
  • Automatische Sensor-Erkennung (2-Draht/5-Draht-Sensoren).
  • Fail-Safe-Verhalten durch periodischen Selbsttest.
  • 2 Ausgänge für Normsignal „Befüll-Freigabe“: 1 potentialfreier Schließer (Ex e) und 1 Ex-i-Ausgang (potentialfrei, kontaktlos).
  • 2 weitere Steuerausgänge (1 potentialfreier Wechsler und 1 potentialfreier, kontaktloser Ex-i-Ausgang), die individuell konfiguriert werden können, z.B. zur Signalisierung der Zustände „Erdung O.K.“ oder „Gaspendelschlauch O.K.“.
  • Durch die Einbindung der zusätzlichen Steuerausgänge in die Verladesteuerung kann einfach unterschieden werden, ob die tatsächliche Überfüllung einer Tankkammer vorliegt oder ob „lediglich“ Erdung oder Gaspendelschlauch unterbrochen sind.
  • Serielle Universalschnittstelle (Ex e), konfigurierbar: TTY passiv / RS422 für Siemens SPS-Protokoll DUST3964R und RS485-Busschnittstelle für TIMM ELEKTRONIK AMCC-Bus.

produkt_berfllsicherung2

» Zubehör für EUS-1

» Testgerät

EUS-1

Technische Daten

Versorgungsstromkreis: Zündschutzart „Erhöhte Sicherheit“ Ex e 230V AC ± 6%, 50-60 Hz, ca. 25 VA
Ausgangsstromkreise: Kontaktstromkreise (K1, K2) Zündschutzart „Erhöhte Sicherheit“ Ex e
Höchstwerte: 250V AC, 5 A, 100 VA bzw. 250V AC, 3 A, cosφ =0,7
Ausgangsstromkreise: Kontaktlose Ausgänge (E1, E2) Zündschutzart „Eigensicherheit“ Ex ib
Höchstwerte der externen eigensicheren Stromkreise: Uo=20 V, Ik=163 mA, Po=815 mW
Niveausensorstromkreise: Zündschutzart „Eigensicherheit“ Ex ia IIA
TW-Anschlußkabel: PUR-Spezialkabel, blau, Einzeladerabschirmung 10x 1 mm²
TW-Anschlussstecker: Standard: 10-polig (gem. Euro-Standard) Option: 6-polig (gem. API Standard „Optic“)
Serielle Datenschnittstelle: Zündschutzart „Erhöhte Sicherheit“ Ex e, TTY / RS422 / RS485 konfigurierbar
Geräte-Zündschutzart: gemäß Richtlinie 94/9/EG (ATEX 95), II (1) 2 G Ex e ib q [ia] IIA T4
Prüfbescheinungs-Nr.: TÜV 98 ATEX 1363
Gehäuseschutzart: IP65
Umgebungstemperaturbereich: -25°C bis +50°C
Abmessungen: (mm) ca. 230 x 475 x 135 (BxHxT)
Gewicht: ca. 12 kg