Kommunikationssystem KCS

Das Kommunikations-Controller-System KCS stellt ein neuartiges Basissystem für die Kommunikation und den Betrieb von zugehörigen, eigensicheren und nicht eigensicheren Feldgeräten dar.

Diese zentrale Schnittstellen- und Versorgungseinheit, die zur Errichtung außerhalb des explosionsgefährdeten Bereiches bestimmt ist, besteht zum einen aus der Kommunikations-Prozessor Baugruppe (KCP) sowie aus einem oder mehreren Kommunikations-Interfaces, die in zwei unterschiedlichen Ausführungen (KCI und KCI-Ex) zur Verfügung stehen. Der modulare Aufbau läßt den Betrieb mehrerer Interface-Baugruppen (KCI und/oder KCI-Ex) an einer Kommunikations-Prozessor-Baugruppe KCP zu. Hierbei dient die Interface-Baugruppe KCI-Ex als Versorgungs- und Trenninterface für je einem eigensicheren TExi-Bus Strang und die hieran angeschlossenen eigensicheren Feldgeräte. Die Interface-Baugruppe KCI ist dabei das Trenninterface zu nicht eigensicheren Feldgeräten. Der Ausbau des KCS Systems kann dabei ohne Einschränkung mit Interfacebaugruppen beider Ausführungen erfolgen.

Durch den modularen Aufbau ist eine projektspezifische Konfiguration dieser zentralen Einheit möglich. Die Baugruppen sind leicht zu installieren und durch die neuartige TExi-Bus Technologie kostensparend bei komplexeren Feldgeräte-Topologien einsetzbar. Dabei müssen die verschiedenen Feldgeräte nicht sternförmig verkabelt werden, sondern arbeiten jeweils an einem Strang einer Interface-Baugruppe. Mit Hilfe der Interface-Baugruppen ist eine sichere galvanische Trennung zwischen den Bus-Stromkreisen und der Prozessorbaugruppe gegeben. Es lassen sich in der Praxis bis zu 10 Kartenleser Typ KL-4 an einem KCI-Ex Interface für die Zündgruppe IIB betreiben. Die max. Anzahl der an einem Ex-i-Interface anschließbaren Teilnehmer richtet sich nach deren Stromaufnahme sowie der festgelegten Zündgruppe. Mit dem KCS sind große Leitungslängen realisierbar (max. 1200 m) und eine Datenrate von bis zu 57,6 kbit/s. Das läßt echtzeitfähige Anwendungen mit definierten Antwortzeiten zu, weil das firmeneigene AMCC-Protokoll ohne aufwendigen Overhead arbeitet.

Die Anwenderseite kann das Kommunikations-Controller-System z.B. über das Siemens SPS-Protokoll SP3964 bedienen. Mit einer von uns lieferbaren Software kann die Anlage konfiguriert und getestet werden.

KCS-System mit KCP, zwei Interface-Baugruppen KCI-Ex und einer Interface-Baugruppe KCI im 19“ Baugruppenträger.

Kommunikations-Prozessor KCP

Der Kommunikations-Prozessor Typ KCP ist der zentrale Schnittstellenbaustein. Er besitzt primärseitig eine konfigurierbare RS232 / RS422 / RS485 / TTY Schnittstelle und lässt verschiedene Protokolle zu. Sekundärseitig werden die Daten über die Interface-Baugruppen KCI bzw. KCI-Ex an die eigensicheren und / oder nicht eigensicheren Feldgeräte weitergegeben. Die Baugruppe ist modularer Bestandteil des Kommunukations-Controller-Systems KCS und dient als Bus-Master für unsere Feldgeräte sowie als Gateway zu den übergeordneten Steuerungen bzw. Prozessrechnern.

Technische Beschreibung

Versorgungsstromkreis 230V AC ± 6%, 50-60 Hz, 10 VA
Datenschnittstelle (primär – zum Host-Rechner): intern zu Trenninterfaces KCI und KCI-Ex
Datenschnittstelle (sekundär): RS232, RS422, RS485, TTY konfigurierbar
Umgebungstemperaturbereich: -25°C … +60°C
Gewicht: 600 g
Abmessungen: (19″) 3 HE x 26 TE
 

Kommunikations-Controller-Interface KCI-Ex

Das Kommunikations-Controller-Interface Typ KCI-Ex stellt den eigensicheren TExi-Bus bereit. Als RS485-Bus Trenninterface dient es zur Speisung der eigensichenen Feldgeräte wie z. B. den Kartenlesern KL-4, KL5-R und KL5-RM. Die Interface-Baugruppe ist modularer Bestandteil des Kommunukations-Controller-Systems KCS.

Technische Beschreibung

Versorgungsstromkreis: 230V AC ± 6%, 50-60 Hz, 10 VA
Prüfbescheinigungs-Nr.: TÜV 99 ATEX 1489
Explosionsschutzart: EEx [ib] IIB T4 or EEx [ib] IIC T4
Datenschnittstelle: TExi-Bus: nur zum Anschluss bescheinigter, eigensicherer Betriebsmittel
Umgebungstemperaturbereich -25°C … +60°C
Gewicht: 600 g
Abmessungen: (19″) 3 HE x 8 TE
 

Kommunikations-Controller-Interface KCI

Das Kommunikations-Controller-Interface Typ KCI ist das RS485-Bus Trenninterface zum Anschluss der nicht eigensicheren Peripheriegeräte und ist modularer Bestandteil des Kommunukations-Controller-Systems KCS. An einen Bustrang können dabei sowohl explosionsgeschützte wie auch nicht explosionsgeschützte Feldgeräte mit eigener Spannungsversorgung angeschlossen werden.

Technische Beschreibung

Versorgungsstromkreis: 230V AC ± 6%, 50-60 Hz, 10 VA
Datenschnittstelle: RS485
Umgebungstemperaturbereich: -25°C … +60°C
Gewicht: 600g
Abmessungen: (19″) 3 HE x 8 TE