Erdungstestgerät EKX-4

Zur kontrollierten Erdung von Tankfahrzeugen, Kesselwagen und Containern

Das Erdungstestgerät EXK-4 der neuesten Generation zum Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der ATEX-Zonen 1 und 21.

Bei der Verladung von Kraftstoffen und anderen nichtleitenden Kohlenwasserstoffen ist es zwingend erforderlich, die zu befüllenden Tankfahrzeuge, Kesselwagen und Container kontrolliert und sicher zu erden.

Die beim Befüllvorgang auftretende elektrostatische Aufladung wird durch das neue Erdungstestgerät EKX-4 wirksam abgeleitet und einer möglichen Explosionsgefahr entsprechend vorgebeugt. Das Gerät stellt sicher, dass eine Befüllung nur dann möglich ist, wenn eine sichere Erdungsverbindung hergestellt wurde. Sobald durch das Gerät die korrekte Erdung erkannt ist, leuchtet die gut sichtbare Signalleuchte grün auf und die potentialfreien Steuerausgänge werden geschaltet. Sollte die Erdungsverbindung während des Befüllvorganges unterbrochen werden, schaltet das Gerät über den Steuerausgang sofort in einen sicheren Zustand und die Signallampe leuchtet rot auf.

Das neue Erdungstestgerät EKX-4 ist in Übereinstimmung mit der Europäischen Explosionsschutzrichtlinie 94/9/EC (ATEX 95) für den Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1 und 21 zugelassen.

Vorteile

  • Ein Erdungstestgerät für alle o.g. Anwendungsfälle.
  • Die Betriebsarten „Tankwagen“, „Kesselwagen“ und „Container“ sind über einen internen Taster programmierbar. Zusätzlich lassen sich die Grenzwerte für die Objekterkennung leicht mittels +/-Taster an die örtlichen Gegebenheiten individuell anpassen.
  • Erhöhter Schutz gegen Fehlbedienung.
  • Entspricht allen derzeit gültigen EMV- und ATEX Standards.
  • Optimal für den Einsatz im Zusammenhang mit explosionsfähigen Staub-Luftgemischen bei der Verladung von Schüttgut sowie in gasexplosionsgefährdeten Bereichen der Gruppe IIC.
  • Länge des Erdungskabels bis 20 Meter möglich.
  • Permanente Selbstüberwachung des redundant ausgeführten Ausgangssignals.
  • Zusätzlicher Steuerausgang.
  • NAMUR-kompatibler Ex i Steuerausgang, von statisch auf dynamisch umschaltbar zur Ausgabe eines pulsierenden Ausgangssignals.
  • Autodiagnosesystem zur permanenten Selbstüberwachung aller sicherheitsrelevanten Funktionen.
  • Mehrfarbige, leuchtstarke LED-Anzeige zur visuellen Anzeige des Betriebsstatus, zur Fehlerdiagnose oder zur Einstellung der Objekterkennung.
  • Extrem robustes Gehäuse, speziell resistent gegen Chemikalien und andere Umwelteinflüsse.