Kartenleser KL5-R

Der Kartenleser Typ KL5-R ist für die Datenerfassung von RFID-Chipkarten in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1 geeignet und als eigensicheres Betriebsmittel der Kategorie II 2 G zugelassen. Die Stromversorgung als auch die Datenübertragung erfolgen wie bei dem Vorgängermodell KL-4 über den eigensicheren TExi-Bus, an dem der Kartenleser als Slave durch die zugehörige Interface-Baugruppe Typ KCI-Ex gesteuert wird (austauschbar mit KL4).

Die verwendete kontaktlose Chipkartentechnik entspricht dem ISO-Standard ISO 14443 1-3. Die Datenübertragung zur Chipkarte erfolgt berührungslos in einem kleinen Abstand über eine mehrstufige, verschlüsselte Sicherheitsabrage, um eine Manipulation auszuschließen und eine sichere Kommunikation zu gewähren. Im Gegensatz zu Wiegand-Karten können mit diesem Kartensystem temporäre Daten auf der Karte gespeichert und wieder abgerufen werden.

Technische Daten

Funktionsprinzip: RFID gem. ISO 14443 1-3 13.56MHz
Explosionsschutzart: EEx ib IIC T4
Prüfbescheinigungs-Nr.: TÜV 06 ATEX 553110
Gehäuseschutzart: IP65
Datenschnittstelle: TExi-Bus
Abmessungen: (mm) ca. 160 x 120 x 95 (BxHxT)
Gewicht: ca. 1,7 kg
Umgebungstemperaturbereich: -25°C … +60 °C