Eingabeterminals

Die Eingabeterminals werden für Automatisierungs- und Logistikaufgaben vorwiegend auf Tanklägern und Raffinerien eingesetzt und dienen hierbei zur Eingabe und Anzeige von Daten sowie zu deren Aufbereitung und Fernübertragung. Sie sind einfach zu bedienen und unversell konfigurierbar, was unter anderem durch die austauschbaren Bezeichnungsstreifen der Tastatur erreicht wird. Der individuellen Bezeichnung der Tastatur sind somit kaum Grenzen gesetzt.

Zur Vernetzung der Terminals untereinander und zur Anbindung an den übergeordneten Verladerechner steht am Terminal primärseitig eine Universal-Schnittstelle zur Verfügung, die wahlweise als RS485-, RS422- oder TTY-Schnittstelle konfiguriert werden kann. Der Gerätetyp LT-4Ex ist zusätzlich mit einer sekundären Schnittstelle zum eigensichere TExi-Bus ausgerüstet, an die weitere eigensichere Feldgeräte angeschlossen werden können. Das Terminal übernimmt in diesem Fall auch die Funktionen eines Bus-Masters und die der Versorgung, damit sich die zusätzlichen Feldgeräte einfach über die Primärschnittstelle vom übergeordneten Rechner bedienen lassen.

Terminal Typ LT-4-Ex

Explosionsgeschützte Ausführung mit Universal-Schnittstelle

Dieser Typ ist für den Betrieb im explosionsgefährdeten Bereich der Zone 1 bestimmt und für die Zündgruppen IIB/IIC geeignet. Das Gerät verfügt zusätzlich über eine sekundäre TExi-Bus Schnittstelle und ermöglicht somit das Betreiben von weiteren eigensicheren Komponenten wie z.B. zusätzlichen Kartenlesern und dient somit als Bus-Master analog dem KCS.

Technische Daten

Tastatur: Folien-Tastatur (30 Tasten, 5 x 6 Matrix) mit einschiebbaren Bezeichnungsstreifen
Display: 4 Zeilen je 20 Zeichen – LCD 5 x 7 Punktmatrix, Zeichenhöhe 8 mm, mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Option: Graphik-Display (128 x 32 Punkte)
EEx e Daten-Schnittstelle: RS485 / RS422 57,6 kB; TTY 19,2 kB
EEx ib Daten-Schnittstelle: TExi-BUS; 57,6 kB
Versorgungsspannung: 230 V AC ± 6%, 50 Hz, ca. 50 VA
(davon 40 W für Beheizung)
Umgebungstemperatur: -25°C … +60°C
Gehäuseschutzart: IP65
Zündschutzart: EEx qe ib [ib] IIB T4
Prüfbescheinigungs-Nr.: TÜV 99 ATEX 1432
Optionen: Zündschutzart: EEx qe ib [ib] IIC T4; Codekartenleser; Graphik-Display (128 x 32 Punkte)
Gewicht: 15 kg
Abmessungen: (mm) ca. 230 x 470 x 200 (BxHxT)
 

Terminal Typ LT-4

Nicht exposionsgeschützte Ausführung mit Universal-Schnittstelle

Dieser Terminal-Typ ist für den Betrieb außerhalb des explosionsgefährdeten Bereichs bestimmt.

Technische Daten

Tastatur: Folien-Tastatur (30 Tasten, 5 x 6 Matrix) mit einschiebbaren Bezeichnungsstreifen
Display: 4 Zeilen je 20 Zeichen – LCD 5 x 7 Punktmatrix, Zeichenhöhe 8 mm, mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Option: Graphik-Display (128 x 32 Punkte)
Daten-Schnittstelle: RS485 / RS422 57,6 kB, TTY 19,2 kB
Versorgungsspannung: 230 V AC ± 6%, 50 Hz, ca. 50 VA
(davon 40 W für Beheizung)
Umgebungstemperatur: -25°C … +60°C
Gehäuseschutzart: IP65
Optionen: Codekartenleser
Graphik-Display (128 x 32 Punkte)
Gewicht: 6 kg
Abmessungen: (mm) ca. 230 x 350 x 130 (BxHxT)
 

Gemeinsame Merkmale der Terminals LT-4 und LT-4-Ex

Die integrierte Geräteheizung ist thermostatisiert und eliminiert das sonst nachteilige träge Verhalten der LCD-Anzeigen bei sehr tiefen Umgebungstemperaturen. Über die Universal-Schnittstelle ist sowohl der Betrieb als „Bus-Slave“ (RS485-Bus) mit dem firmeneigenen AMCC-Protokoll wie auch direkt mit dem SEAB/N1-Protokoll über kompatible Bus-Master möglich.

Für die direkte Punkt-zu-Punkt-Kommunikation mit übergeordneten Rechnern kann die universelle Schnittstelle auch als RS422- oder TTY-Schnittstelle konfiguriert werden. Hierbei kann z.B. das Übertragungsprotokoll DUST3964R (Siemens) zur Anwendung kommen.

Alle Eingabeterminals besitzen folgenden Gemeinsamkeiten:

  • einheitliches Frontdesign mit 30 Tasten Folientastatur und einschiebbaren Bezeichnungsstreifen
  • beleuchtetes LC-Display
  • Ausführung des LC-Displays als alphanumerisches Display (4 Zeilen x 20 Zeichen, Zeichenhöhe 8 mm) oder als Graphik-Display (120 x 32 Pixel)
  • Geräte wahlweise mit oder ohne angebautem Durchzugskartenleser